cycling4fans REGISTER | KALENDER | USER | TEAM | SUCHE | FAQ | START

Cycling4Fans - Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 6.362 Treffern Seiten (319): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: ein paar Transfernews
chreezer

Antworten: 19.503
Hits: 1.310.903
06.11.2011 14:42 Forum: Die Profi-Szene


Ja, die Aktion war nicht schlecht (ab 08:00 http://www.youtube.com/watch?v=u3OOAgPwPw8 ).

Damals, 2006, bei Chtiouis Frankreich-Gastspiel bei Chambery CF lief es ja ziemlich bescheiden, v.a. wegen Schwierigkeiten bei der Integration, was seiner Karriere einen erheblichen Knick versetzte. Trotzdem bin ich guter Hoffnung, dass es bei Europcar besser läuft Gut gemacht
Thema: Junioren-WM 2011 Kopenhagen
chreezer

Antworten: 111
Hits: 5.310
24.09.2011 11:53 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


1 Lecuisinier (FRA)
2 Degreve (BEL)
3 Lammertink (NED)
4 Senechal (FRA)
5 Zabel (GER)

Frankreich damit Sieger von drei der letzten vier Junioren-WMs! (Und beim einzigen Nicht-Sieg waren sie auch zweiter großes Grinsen )
Thema: Junioren-WM 2011 Kopenhagen
chreezer

Antworten: 111
Hits: 5.310
24.09.2011 11:36 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


Lecuisinier der Stärkste vorn. Slik fällt zurück. Wenn sie nicht zuviel Pokern vorn, reicht das, denke ich
Thema: Junioren-WM 2011 Kopenhagen
chreezer

Antworten: 111
Hits: 5.310
24.09.2011 11:22 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


Superstarke Gruppe jetzt

Lecuisinier (Fra)
Martin (Fra)
Slik (Ned)
Lammertink (Ned)
Leemans (Bel)
Degreve (Bel)

wars das?
Thema: Deutsche U23ler 2012
chreezer

Antworten: 84
Hits: 4.341
RE: Deutsche U23ler 2012 22.09.2011 21:51 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


Zitat:
Original von hawkeye_76
RZ war bei eon nicht gewollt. Die haben dann wohl leistungsstärkere im Keller oder brauchen keine PR/Sponsorenkontakte, die dieser Name schon bringen würde.


Also das kann ich mir nicht vorstellen. Zabel ist einer der vier besten Junioren in Deutschland dieses Jahr - sportlich hätte sich das für jedes deutsche U23-Team gelohnt (sponsorentechnisch sowieso).
Thema: U23-WM 2011 Kopenhagen
chreezer

Antworten: 127
Hits: 7.548
19.09.2011 19:18 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


Zitat:
Original von Olaf Pollack
Arndt wäre sehr gerne zur WM gefahren, laut Zeitungsbericht heute morgen in meiner lokalen Rundschau ;-)


Hier der Beitrag: "Entscheidung ist sehr schwer nachvollziehbar"


Sütterlin als 17. ordentlich. Kittel ist im ersten Jahr ja auch "nur" 18. geworden (und das als Doppel-ZF-WM bei den Junioren), von Martin ganz zu schweigen.
Thema: U23-WM 2011 Kopenhagen
chreezer

Antworten: 127
Hits: 7.548
17.09.2011 19:27 Forum: Radsport abseits der ProTour- und Continental-Rennen


Zitat:
Original von ogkempf
Gut...ob das Trainingslager Vorrang gegenueber der U23 WM haben sollte...


Hier eine dpa-Meldung aus dem Juli dazu:

Zitat:
Berlin (DPA)

Bundestrainer Sven Meyer hat für die Bahn-Rad-Europameisterschaft Ende Oktober sowie die beiden ersten Weltcups der Saison in Astana (Kasachstan) und Cali (Kolumbien) einen fünfköpfigen Kader für den deutschen Bahnvierer benannt. Zum Team gehören die drei Cottbuser Henning Bommel, Stefan Schäfer und Nikias Arndt sowie Jakob Steigmiller (Biberach) und Lucas Liß (Bergkamen).

Den Startambitionen von Nikias Arndt und Jakob Steigmiller bei der Straßen-WM Ende September in Kopenhagen in den U 23-Wettbewerben erteilte Meyer am Sonntag eine Absage. „Ich würde es nicht Startverbot nennen, aber die Mannschaftsverfolgung hat oberste Priorität. Da geben wir definitiv nicht auf“, sagte Meyer. Momentan liegt der deutsche Vierer zur Halbzeit der Olympia-Qualifikation nur auf Platz zwölf und droht wie schon 2008 die Olympischen Spiele zu verpassen.



Olympia-Quali schön und gut, aber die Bahn-EM ist vom 21. bis 23. Oktober, also genau ein Monat nach der WM (die zudem ja nicht eine dreiwöchige Rundfahrt, sondern ein Eintagesrennen bzw. sogar nur ein Einzelzeitfahren ist). Ist doch lächerlich, dass es da nicht einen Weg gibt das unter einen Hut zu bekommen. Gerade wenn man bedenkt, was so eine WM für die Zukunftschancen der Nachwuchsfahrer bedeuten kann.

Für Arndt und Steigmiller wäre es die erste Teilnahme an einer U23-WM gewesen. Steigmiller kommt nächstes Jahr sogar ins letzte U23-Jahr und ich kann mir nicht vorstellen, dass er jetzt schon die Qual der Wahl hat! Eine Top10-Platzierung im WM-EZF wäre da eine tolle Hausmarke gewesen (und absolut möglich, wenn man das Chrono Champenois Ergebnis betrachtet). Ein Witz!
Thema: Vuelta a España 2011 - 15. Etappe Avilés - Alto de L'Angliru (142 km)
chreezer

Antworten: 36
Hits: 2.938
04.09.2011 17:27 Forum: Große Rundfahrten Forum


Bin ich eigentlich der einzige für den Cobo das Rennen zum 'nem Witz macht...? großes Grinsen
Thema: Vuelta a España 2011 - 7. Etappe Almadén - Talavera de la Reina (183 km)
chreezer

Antworten: 33
Hits: 2.288
27.08.2011 13:34 Forum: Große Rundfahrten Forum


Man muss sich doch nur die cq-Punkte, die Qualität und Anzahl der Siege anschauen um zu sehen, dass Kittel im Moment klar die Nase vorn hat bei den Jungsprinter. Klar kann sich das in Zukunft wieder ändern. Und Dege und Matthews sind sowieso andere Fahrertypen.
Thema: Tour de Pologne 2011
chreezer

Antworten: 139
Hits: 9.526
31.07.2011 13:50 Forum: Die Profi-Szene


Ja, Dege war nur Anfahrer heute.

Kittel überlegen! Sein Anfahrer (Veelers?) hat seine Sache aber auch sehr gut gemacht.
Thema: TdF 2011 aus belgischer Sicht
chreezer

Antworten: 21
Hits: 2.646
28.07.2011 18:40 Forum: Große Rundfahrten Forum


Gilbert hat es eigentlich immer mit einer Gruppe probiert. HTC hat ihn aber nicht fahren lassen, weil er im Punktklassement (im Gegensatz zu den Norwegern) einfach zu gut platziert war. Mit den Ausfällen von van de Walle und Willems war Lotto auch nicht mehr gut genug aufgestellt, um Gilbert auf den geeigneten Etappen im Finale noch die Möglichkeit auf den Sieg zu geben.


Erwähnenswert ist sicher noch Maxime Monfort als beste Relaisstation der Tour.
Thema: Tour de France 2011 - 18. Etappe Pinerolo - Galibier Serre-Chevalier (201 km)
chreezer

Antworten: 448
Hits: 34.124
21.07.2011 21:47 Forum: Große Rundfahrten Forum


A. Schleck und Evans wirklich zwei bzw. eine Klasse besser als der Rest... enorm. Da haben heute alle gelitten. Was F. Schleck zu leisten im Stande gewesen wäre, weiß man natürlich nicht genau, sah aber auch noch recht frisch aus. Morgen wird es jedenfalls extrem schwer für Evans die gute Ausgangsposition zu wahren.
Thema: Tour de France 2011 - 16. Etappe Saint-Paul-Trois-Châteaux - Gap (163 km)
chreezer

Antworten: 134
Hits: 11.108
19.07.2011 17:41 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ich stelle mir Riis vor wie er vorher genau dieses Szenario gezeichnet hat: Mit der ersten Attacke die Helfer und v.a. den besten Leopard-Abfahrer Cancellara verschleißen, dann das Tempo mit Navarro so hoch halten, dass diese nicht mehr zurückkommen um dann mit der zweiten Attacke die Gruppe nur noch auf die Top-Favoriten zu verringern, in der Hoffnung, dass einer oder beide Schlecks am Anstieg (vielleicht) oder in der Abfahrt (ganz sicher!) den Anschluss verlieren. Selbstverständlich sollten in der Abfahrt dann Leute dabei sein, die alles riskieren (Evans, Sanchez, optimal wäre noch gewesen: Voeckler).

Die 20s für Fränk sind sicher zu verkraften, aber die >1min für Andy verschlechtert ihre Ausgangssituation dramatisch, zumal er am Berg deutlich stärker zu sein scheint. Konnte Andy am Col de Manse eigentlich wirklich nicht mehr folgen oder hat er sich fallen lassen? Nachdem er aus der Contador-Gruppe gefallen ist, sah er in der Verfolgergruppe eigentlich ziemlich stark aus?
Und wenn man Probleme mit Abfahrten hat, könnte man gerade die zwei, drei für das GK entscheidenden ja eigentlich mal vorher inspizieren...
Thema: Tour de France 2011 - die D-Frage
chreezer

Antworten: 58
Hits: 8.011
17.07.2011 16:56 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ja, erstens gibt es noch andere Teams und Fahrer die unerwartet gute Ergebnisse raushauen (Ag2r, Lotto, Hushovd o.Ä.) und zweitens ist ja die Frage ob es an diesen überhaupt liegt oder daran, dass die anderen zurückgeschraubt haben.
Thema: Tour de France 2011 - die D-Frage
chreezer

Antworten: 58
Hits: 8.011
17.07.2011 15:17 Forum: Große Rundfahrten Forum


Voeckler und Kern waren auch super Nachwuchsfahrer - ob die nun weniger Talent und "Berechtigung" haben um einen Toursieg zu fahren als die etablierten Favoriten wie z.B. die Schlecks, ist sowieso kaum zu beurteilen.

Voeckler hätte sicher auch schon mehrmals Top30 bei der Tour fahren können in Vergangenheit, wenn er es drauf angelegt hätte. Klar ist aber auch, nachdem er sich '09 und '10 schon verbessert hat, dass er seit diesem Frühjahr noch stärker fährt. In Frankreich hat er fast alles gewonnen, bei Trentino und Dauphine ist er mit den besten mitgeklettert. Insofern ist diese Leistung beim Saisonhöhepunkt ja fast die logische Konsequenz. Er und Rolland hatten übrigens eine glatte 0 im UCI Suspicious Index im letzten Jahr (okay, Horner auch...großes Grinsen ).

Ich bin auch skeptisch, aber ich denke, dass man die Diskussion nicht allein an Europcar und Voeckler führen sollte.
Thema: Tour de France 2011 - die D-Frage
chreezer

Antworten: 58
Hits: 8.011
Tour de France 2011 - die D-Frage 16.07.2011 20:09 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ich greife mal vmarts Statement aus dem Etappenthread auf, weil mir ähnliche Gedanken nicht erst seit dieser Etappe durch den Kopf gehen:

Zitat:
Original von vmart77
Hmmmm, komische Etappe, komische Tour. Alles recht gleich, entweder haben auf einmal doch wieder alle dasselbe super Zeug, oder aber es haben doch alle die Hosen voll und daher nix mehr groß getankt. Für letzteres spricht, dass sie vergleichsweise langsam unterwegs sind.
Voeckler als möglicher Tour-Sieger nach 2 Wochen...kann toll sein, wenns für die saubere These spricht, kann furchtbar sein, wenns dafür spricht, dass mittlerweile allen alles egal ist.



Eine Antwort auf die Frage hab ich leider auch nicht. Ich hatte mir vor ein paar Tagen ein paar Bergankünfte aus den 90ern und 00ern angeschaut. Im Vergleich zu den teilweise lächerlichen Autorennen von damals macht es rein optisch wirklich einen humaneren Eindruck.

Was mich an der "sauberen These" zweifeln lässt - warum sollte das Peloton ausgerechnet jetzt, 2011, im großen Stil sauberer als die Jahre vorher sein? Was soll dafür den Ausschlag gegeben haben? Es gab keine großen Razzien, kein Puerto, kein Cofidis-Skandal, keine supereffizienten neuen Tests - warum also? Spanien ist doch immernoch ein Schlaraffenland? Was mit Schoutteten, Vansevenant?

Vielleicht ist einfach die besondere Konstellation, dass hier sechs Favoriten auf Augenhöhe sind, für diese "Illusion" verantwortlich? Vielleicht auch nicht...

Insgesamt glaube ich, dass der öffentliche Druck, biol. Pass, hohe Geldstrafen etc. schon Wirkung zeigen. Im Vergleich zu den 90ern und frühen 00ern ist schon eine Verbesserung zu erkennen. Aber ob 2011 jetzt DAS Jahr ist, daran habe ich noch Zweifel...


Meinungen?
Thema: Jérémy Roy Huldigungsthread
chreezer

Antworten: 8
Hits: 1.038
le roy du cyclisme 15.07.2011 17:23 Forum: Die Profi-Szene


Wow, wow, wow....Gala-Vorstellung heute wieder!
Thema: Tour de France 2011 - 12. Etappe Cugnaux - Luz-Ardiden (211 km)
chreezer

Antworten: 321
Hits: 20.280
Contador 14.07.2011 18:29 Forum: Große Rundfahrten Forum


Conti war heute echt am Limit, das hat sich schon weit vor dem Ziel angedeutet. Für seine Verhältnisse war der Fahrstil ziemlich schwergängig. Ca. 10km vor dem Ziel, als er noch die meisten Helfer aller Favoriten hatte (Navarro, Porte, CAS), hat ihn Sörensen (so schien es) gefragt ob er Tempo machen soll, aber Conti hat abgewinkt. Bei seinen GT-Siegen hat er meist schon auf der ersten Bergetappe die Weichen gestellt und wenn er gekonnt hätte, hätte er sicher auch hier wieder früh attackiert.

Insofern hat er noch erstaunlich wenig Zeit verloren, was sicher zum Teil auch der taktischen Finesse der Schlecks geschuldet ist. Genau aus dem Grund glaube ich auch, dass die Tour doch noch ganz spannend ist großes Grinsen .
Thema: Tour de France 2011 - 8. Etappe Aigurande - Super-Besse Sancy (189 km)
chreezer

Antworten: 103
Hits: 6.990
09.07.2011 17:26 Forum: Große Rundfahrten Forum


Glaube nicht, dass man aufgrund dieser Ankunft, die es Leuten wie Hushovd (in sicherlich großer Verfassung), Thomas oder Fuglsang noch erlaubt dranzubleiben, schon große Schlüsse auf den Gesamtsieg ziehen kann. Evans, Schleck, Conti haben ihre Mini-Attacken relativ problemlos gekontert.
Thema: Tour de France 2011 - 1. Etappe Passage du Gois - Mont des Alouettes (192 km)
chreezer

Antworten: 172
Hits: 15.732
RE: 3-km-Regel 02.07.2011 18:21 Forum: Große Rundfahrten Forum


Ob Cav ohne den Sturz die Chance auf Gelb am Montag gehabt hätte? großes Grinsen Und ob die 1:20 so stehen bleiben? Die Contador-Gruppe wurde ja sicher auch etwas aufgehalten durch den zweiten Sturz.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 6.362 Treffern Seiten (319): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

ImpressumDatenschutzerklärung

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH

 
Cycling4Fans-Forum